Erdbeerwochen haben Kraft

Erdbeerwochen haben Kraft

Weil einfach mehr über Menstruation gesprochen gehört!

Menstruation ist ein Thema das fast alle Frauen* eine Zeit ihres Lebens begleitet. So auch mich und das verstärkt seit eineinhalb Jahren. Meine Periode hat mich schon davor beschäftigt, meist in Form von Krämpfen, Zwischenblutungen und der Frage „wann kommt Sie denn endlich?“. Meine erste Regel habe ich nämlich erst mit ca. 17 oder 18 bekommen. Dass ich es nicht mehr so genau weiß, zeigt auch, dass ich damals noch nicht wirklich wusste, was da in und mit meinem Körper geschieht. Ich hatte zwar eine tolle Aufklärung von meiner Mama bekommen und auch immer wieder über das Thema Regelblutung gelesen, aber trotzdem war ich mir diesbezüglich unsicher. Ich glaube ich hatte schon mit 15 einmal eine kurze Schmierblutung, aber in Folge blieb die Regel lange aus und ich machte mir Sorgen, ob mein Körper richtig funktioniert. Dieses Funktionieren und auch der Druck von außen, dass es doch so wichtig sei, meine Periode bald zu bekommen, haben mir innerlich Stress gemacht. Meine Regel bekam dadurch ein ganz besonderes Gewicht und eine Schwere.

Und dann kam sie endlich! Immer wieder mal, ohne Vorwarnung. Manchmal leicht, manchmal schwer, manchmal in Rot, manchmal bräunlich-verquer.

Hormonelle Verhütung hat dann zuerst eine Regelmäßigkeit, letztendlich aber auch einige Nebenwirkungen mit sich gebracht. Als ich dann beschloss, auf eine nicht-hormonelle Verhütung umzusteigen, kam das Durcheinander wieder. Mein Körper musste sich erneut einpendeln und den eigenen Rhythmus wiederfinden. Den Rhythmus habe ich zwar im Blut, aber in meinem Unterleib ist dieser irgendwie noch nicht ganz angekommen. Mit den Jahren habe ich mich an die Unregelmäßigkeit und Unsicherheit gewöhnt. Auch wenn dadurch hin und wieder peinliche Situationen entstanden sind…

Und dann habe ich über den Umweg ZeroWaste und der Menstruationskappe wieder begonnen, mich mit meiner Periode auseinanderzusetzten. Vollen Schwung bekam diese Beschäftigung mit der einmaligen Gelegenheit, einmal als Protagonistin in einem Werbevideo mitzumachen und zwar für die erdbeerwoche. Bettina und Annemarie, die zwei starken Gründerinnen der erdbeerwoche und vehemente Tabubrecherinnen, was das Thema Menstruation und Zyklus betrifft, haben mit ihrem Start-up Einiges für die Bewusstseinsbildung bezüglich ökologischer, nachhaltiger und gesunder Frauenhygiene geleistet. Dafür habe ich gerne mein Gesicht hergeliehen, um das Thema in der breiten Öffentlichkeit bekannter zu machen. Damals hat mich vor allem die Verbreitung der ZeroWaste-Hygiene Produkte als Alternative begeistert. Durch einige Gespräche mit den zwei Aufbrecherinnen, aber auch in Folge mit vielen anderen Fremden, Freund*Innen und Bekannten, merkte ich, wie wichtig es mir aber auch ist, über Menstruation und Zyklus offen sprechen zu können.

© erdbeerwoche 2017 – Zimtfilm, Bettina Steinbrugger, Elena Beringer, Sarah Haas, Annemarie Harant beim Shooting Werbevideo

Zwei weitere öffentlichkeitswirksame Projekte mit der erdbeerwoche folgten und ich wurde in meinem Umfeld immer mehr ebenfalls zur Tabubrecherin. Ich merkte, dass das Thema nicht nur mich beschäftigt, sondern auch viele andere Frauen* und Männer*. Einerseits durfte ich also bei einem Shooting mit anderen bewundernswerten Frauen dabei sein und andererseits stand ich dann im Herbst 2017 für das Bildungsprojekt READY FOR RED* als die Hauptfigur Rita wieder vor der Kamera. Diesmal in einem richtigen Studio, mit lustigen Requisiten wie einem Gebärmutter-Mantel in rosa Plüsch und rotem Ketchup, das mir zu einem Zeitpunkt über den, mit einer rosa schimmernden Badehaube bedeckten, Kopf rann. Ich habe eine tanzende Gebärmutter, Bauchkrämpfe, Heißhunger und die Monatsblutung dargestellt und über meine eigenen Erfahrungen gesprochen. Es war ein einzigartiges Erlebnis, das mir viel Spaß gemacht hat!

*READY FOR RED ist eine interaktive Lernplattform zu Menstruation, Zyklus und Co. Passend dazu gibt es auch einen Workshop für Schulen.

 

 

 

 

 

 

© erbeerwoche 2017 – Shooting Ready for Red und Screenshot Intro-Video

Zusätzlich habe ich letztes Jahr eine sehr gute Freundin von mir kennengelernt, die mich nicht nur auf eine meditative Reise in meinen Schoßraum und zu mehr Körperbewusstsein und -gefühl mitgenommen hat, sondern mit der ich auch viele meiner neuen Erlebnisse und alte Erfahrungen teilen konnte. Ich habe mich an einen Workshop erinnert, an dem ich mit 13 teilgenommen hatte. Dort haben wir, organisiert vom Verein „Selbstverständlich“, spielerisch den weiblichen Zyklus mittels einer riesigen Tuch Gebärmutter und einer Plüsch-Vagina erforscht. Durch die Beschäftigung mit meinem Zyklus, dem Lesen von passender Literatur und über Gespräche mit anderen Frauen, habe ich zudem auch mehr Wissen über meinen Körper bekommen, um die zyklischen Veränderungen besser beobachten zu können. Ich bemühe mich nun aktiv in meinen Körper und vor allem meinen Unterleib rein zu spüren. Ich befinde mich immer noch auf einem Weg, der mich aber stetig hin zu mehr Selbstsicherheit mit meiner Menstruation und meinem Zyklus führt.

Wie ich in der Reflexion für das Projekt READY FOR RED feststellen konnte, bedeutet für mich meine Regel heute:

Erneuerung und das Wissen, dass mein Körper so funktioniert, wie er funktionieren soll!

Das Video dazu und viele Aussagen von anderen tollen Frauen* findet ihr hier!

Um auch andere Frauen* zu bestärken, sich mehr mit ihrem Zyklus auseinander zu setzten, so vielfältig die Erlebnisse auch sein mögen, haben Eva Teja und ich ein ganz besonderes Seminar für Frauen kreiert: das FEMININE POWER RETREAT. Dieses wird im Herbst in wunderschöner naturnaher Umgebung und mit nährendem Essen zum ersten Mal stattfinden. Wir werden dort unsere Erfahrungen teilen, aber auch einen Raum schaffen, damit die anwesenden Frauen sich gemeinsam über ihren Zyklus, ihre Menstruation, ihre Weiblichkeit und Vieles mehr austauschen können. Ihr könnt dort ebenfalls an einer Schoßraumreise teilnehmen, Freundinnen gewinnen und offen über das Thema sprechen. Der Early Bird-Preis wurde übrigens bis zum 19.8. verlängert!

Im Sinne der Offenheit und Kommunikation, hoffe ich Euch mit meiner Transparenz helfen zu können, auch selbst mehr über das Thema zu sprechen! Ich würde mich freuen von Euch in den Kommentaren zu lesen und in einen Austausch zu treten 🙂

Alles Liebe,

Eure Marolena

 

©Header: erbeerwoche

*Disclaimer: Werbung, weil Links zu anderen Seiten/nicht gesponsert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.