Schlagwort: Kooperation

Nachhaltige Adventkalender-Ideen

Nachhaltige Adventkalender-Ideen

Dies ist ein bezahlter Beitrag in Kooperation mit Paarzeit

Die Adventzeit ist seit jeher eine meiner Lieblingszeiten im Jahreszyklus. Es wird Leckeres gegessen, Tee (oder Glühwein) getrunken, Kerzen entzündet und insgesamt etwas besinnlicher und ruhiger. Ich zelebriere den Advent jedes Jahr gerne mit meinem wiederverwendbaren Adventkranz aus Ton und meiner Lieblingsweihnachtsmusik.

Adventkalender aus Ton (c) Elena Beringer

Als Kind habe ich dazu auch immer einen Adventkalender bekommen und noch heute schickt mir meine Mama alljährlich eine kleine Adventkalenderkarte. Jeden Tag ein Türchen öffnen ist dabei für mich ein kleines Ritual am Tag, das mich zum Lächeln bringt. Im Advent geht es für mich dabei auch darum jeden Tag wirklich wertzuschätzen. Es geht um den Weg und nicht darum so schnell wie möglich bei Weihnachten anzukommen.

Mittlerweile wird die Vorweihnachtszeit aber immer mehr kommerzialisiert, so gibt es auch zahlreiche Adventkalender in riesigen Verpackungen mit ganz vielen kleinen Überraschungen, die aber meist nicht nachhaltig, plastikfrei, fair oder biologisch hergestellt sind. Deswegen stelle ich euch diesmal zwei Alternativen für einen nachhaltigen Adventkalender vor.

Der Paarzeit-Adventkalender – für mehr Liebe und für das Klima

Ich freu mich immer besonders, wenn Unternehmen sich mit Nachhaltigkeit und mit Achtsamkeit beschäftigen. Deswegen finde ich den Adventkalender von Paarzeit so unglaublich toll! Auf 24 Karten finden sich für jeden Tag kleine Aufgaben und Übungen, die man als Paar gemeinsam machen kann. Dabei geht es darum sich zwischen 5-30 Minuten an einem Tag ganz füreinander als Paar Zeit zu nehmen. Ich habe schon ein bisschen in die Karten reingeschnuppert und diese sind wirklich mit viel Gedanken und Herz gestaltet worden. Die Karten sind mit einem Kleber ausgestattet und haften so an den unterschiedlichsten Oberflächen. Man kann die Karten also in beliebiger Reihenfolge zum Beispiel an der Wand befestigen und jeden Tag eine Karte abnehmen und öffnen.

Paarzeit Adventkalender Foto: (c) Elena Beringer

Toll finde ich auch, dass die Karten wiederverwendbar sind, auf ökologischem Papier gedruckt werden und auch die Verpackung plastikfrei ist. Außerdem wird für jede verkaufte Box ein Baum gepflanzt indem an die Organisation Plant for the Planet gespendet wird. Der Adventkalender ist also einer für die Liebe und für das Klima.

Da ich im Moment nicht in einer Beziehung lebe, kann ich den Adventkalender leider nicht selber testen, werde ihn aber an ein befreundetes Paar verleihen. Da man den Adventkalender jedes Jahr aufs Neue wiederverwenden kann, kann ich diesen dann vielleicht nächstes Jahr selbst ausprobieren.

Außerdem hat mir das Team von Paarzeit einen zweiten Kalender zukommen lassen, den ich nun an Jemanden von Euch verlosen darf! Wenn ihr den Kalender gewinnen wollt, schreibt mir doch in die Kommentare, wie ihr den Advent verbringt oder eure nachhaltigen Adventkalender-Ideen. Für eine zweite Gewinnchance könnt ihr euch auch zusätzlich unter diesem Beitrag für meinen neuen Newsletter anmelden!

Gewinnspielbedingungen: Das Gewinnspiel ist bis Faschingsbeginn am 11.11.2019 um 11:11 Uhr für Personen aus Österreich und Deutschland, die mindestens 18 Jahre alt sind, offen. Der/die Gewinner*in wird spätestens am Folgetag kontaktiert. Eine zusätzliche Gewinnchance bekommt ihr, wenn ihr euch für meinen Newsletter anmeldet, wo demnächst der Erste ausgesendet werden wird.

Der Rechtsweg und eine Haftung bei Beschädigung oder Verlust am Versandweg sind ausgeschlossen. Bei einem Gewinn wird die Versandadresse benötigt und diese zum Zweck der Versendung gespeichert. Sollte sich nach zwei Tage der/die Gewinner*in nicht gemeldet haben, wird neu ausgelost.

Der Selbermach-Adventkalender

Eine schöne Idee finde ich auch, sich einen Adventkalender entweder für sich selbst oder für eure Freund*innen oder Familienmitgliedern oder einem*/einer* Partner*in zu basteln. Als Rahmen für das DIY-Projekt habe ich mich diesmal bei der Verpackung für Klopapierrollen entschieden. Ein Abfallprodukt, das wahrscheinlich Viele von euch bereits zu Hause haben und welches man sonst auch einfach sammeln kann. Alternativ könnt ihr auch kleine Gläser oder Schachteln verwenden.

Ihr braucht also:

  • 24 Klopapierrollen
  • Zeitungspapier, Papierreste, Fäden, Bastelreste oder Ähnliches
  • Bindfaden
  • Kleine nachhaltige Geschenke (zum Beispiel Schokolade aus dem Unverpacktladen, Trockenfrüchte, Nüsse oder sonstiges, was ein paar Wochen haltbar ist) oder kleine Zettel/Briefe
  • Schere
  • Kleber

Als Erstes verziert ihr die Klopapierrollen mit euren Bastelmaterialien nach Lust und Laune. Schreibt auf jede Rolle anschließend eine Zahl von 1 bis 24 und verschließt eine Seite in dem ihr die Enden etwas eindrückt. Füllt dann die Rolle mit euren kleinen Geschenken oder alternativ mit handgeschriebenen liebevollen Botschaften oder Briefen an euch selbst oder an die Person, an die ihr den Kalender verschenken wollt. Schließt dann die zweite Seite ebenfalls und verschnürt das Paket mit einem Bindfaden. Zum Schluss könnt ihr die Rollen in einen hübschen Sack, eine alte Schuhschachtel, die ihr ebenfalls noch kreativ gestalten könnt, oder Ähnliches geben, um den Kalender besser weitergeben zu können.

Drei fertige Adventkalender-Päckchen

Viel Freude beim Basteln oder beim Gewinnspiel mitmachen!

Ich wünsche euch einen entspannten Advent und eine feine Vorweihnachtszeit 🙂

Alles Liebe,

Eure Marolena


*Diclaimer: bezahlte Werbung/Kooperation

Titelbild: (c) Elena Beringer